© Foto: TVB Traunsee-Almtal/brainpark.traunsee: Josefweg
© Foto: TVB Traunsee-Almtal/brainpark.traunsee: Josefweg
ein Paar das ein Foto mit dem Handy vom Traunstein macht

KZ- Gedenkstätte Ebensee

Ebensee, Oberösterreich, Österreich

KZ-Gedenkstätte Ebensee - Vom Vergessen zum Erinnern

Inmitten des oberösterreichischen Salzkammergutes sollte ein riesiges unterirdisches Rüstungsprojekt des NS-Regimes verwirklicht werden, das die Verlegung des Raketenforschungszentrums Peenemünde von Norddeutschland in bombensichere Stollenanlagen vorsah. Auf Grund des akuten Arbeitskräftemangels während des 2. Weltkrieges sollten diese durch den massenhaften Einsatz von KZ–Häftlingen erbaut werden. Vom 18. 11. 1943 - 6. 5. 1945 mussten im unter der Tarnbezeichnung „Zement“ geführten Außenlager Ebensee rund 8500 Menschen ihr Leben lassen.

Am 2. Juni 1946 erfolgte die Einweihung des Friedhofs und eines monumentalen Denkmals. Die Geschichte des Lagers Ebensee ist heute nur mehr anhand weniger Spuren gegenwärtig: der steinerne Torbogen des ehemaligen Eingangs zum Lager, der "Löwengang" (ein Stacheldrahtkorridor zwischen Lager und Steinbruch), der Gedenkstätte "KZ-Friedhof" und der Zugang zu einem der damaligen Stollen - dem "Gedenkstollen" mit Ausstellung.

ganzjährig geöffnet im Winter bei schneefreien Bedingungen

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Allgemeine Preisinformation

Die Besichtigung der Gedenkstätte ist kostenlos.

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


KZ- Gedenkstätte Ebensee
Kirchengasse 5
4802 Ebensee

Telefon +43 6133 5601
E-Mailmuseum@utanet.at
Webmemorial-ebensee.at/
https://memorial-ebensee.at/

Ansprechperson

Zeitgeschichte Museum Ebensee
Kirchengasse 5
4802 Ebensee

Telefon +43 6133 5601
E-Mailmuseum@utanet.at
Webmemorial-ebensee.at/

powered by TOURDATA